Archiv

Schlagwort-Archive: Ausbildung

IG Metall Was mich bewegt SpotWas will ich? Welchen Weg soll ich einschlagen? Was ist mir Karriere wert, wieviel Wert lege ich auf meine Freizeit? Ist es Zeit, etwas anderes zu machen? Jo Diercks hatte Anfang des Jahres in seinem Recrutainment Blog einen ausführlichen Beitrag über die Notwendigkeit der Berufsorientierung für junge Berufseinsteiger geschrieben und im gleichen Zuge andere Blogger aufgefordert, sich im Sinne einer Blogparade dem gleichen Thema zu widmen. In Folge entstanden viele (Stand heute 22!) bemerkenswerte Artikel (u.a. auch hier auf dem Blog), die das Thema aus den verschiedensten Perspektiven beleuchten.

Für mich gibt es zwei Essenzen aus den Beiträgen: zum einen wird die überbordende Optionsvielfalt als Auslöser der Entscheidungsschwierigkeiten jungen Schulabgänger und Studenten angeführt. So zeigt Jo Diercks in seinem Artikel, dass es alleine in Deutschland derzeit 340 mehr als 600 Ausbildungsberufe (IHK, Berufsfachschulen, -akademien etc.) und knapp 10.000 grundständige Studiengänge gibt. Dass eine Vielfalt an Wahlmöglichkeit nicht etwa zu schnelleren und besseren Entscheidungen führt, sondern im Gegenteil – der Lähmung – mündet, belegen zahlreiche wissenschaftliche Studien (wen’s interessiert: Micael Dahlén bereitet dies in seinem Buch „Nextopia“ gut zu lesen auf). Weiterlesen…

Werbeanzeigen

McDonald’s Ausbildungsstudie 2013

Auf dem Blog des McDonald’s Personalvorstands Wolfgang Goebel stieß ich heute morgen auf eine spannende Meldung: im Auftrag des Fast-Food Riesen ist eine repräsentative Studie zu den Wünschen, Vorstellungen der 15 bis 24 Jährigen entstanden. Ich habe sie mir angesehen und muss sagen: Hammer! Zusammen mit der SINUS-Jugendstudie u18 und der Shell Jugendstudie bildet sie wohl die detaillierteste Betrachtung der aktuellen Leben- und Arbeitssituation der Jugendlichen in Deutschland. „McDonald’s??“ mögen Sie sich fragen.  Aber immerhin muss das Unternehmen jährlich 1.000 Ausbildungsplätze besetzen. Und dass die Gastronomie nicht zu den attraktivsten Branchen zählt, haben sie jetzt schwarz auf weiß.
Weiterlesen…

Gerade noch habe ich gedacht, daß Benettons ‚Unemployee of the Year‘ Kampagne riskant ist – da kommt ein konkretes Beispiel für Zielgruppen Reaktionen auf den Tisch, das nicht zu toppen ist: das McDonalds Video zum Tag der Ausbildung und die Videoantwort eines Vertreters der anvisierten Zielgruppe. Wunderbar kreativ, komisch und intelligent – if you ask me. I love it!

Spannend finde ich in dem Zusammenhang, dass McDonalds Personalvorstand Wolfgang Goebel sich sehr aufmerksam mit der Generation Y (und bestimmt auch mit der danach folgenden, für die Ausbildung relevanten Gen Z) beschäftigt und darüber schon mehrfach in seinem Blog geschrieben hat. Wäre amüsant, wenn er sich auch zu den Videos äußern würde. Sie sind ein tolles Beispiel für Gen Y Marketing (oder sollte ich lieber altmodisch ‚Jugendmarketing‘ sagen?) und was einem dabei heute wiederfahren kann. Aber ich wiederhole mich, Vorhang auf für…

Das Original:
Update 10.12.2012: anscheinend hat McDonalds das Video vom Netz genommen. Schade. Sehen kann man es dennoch z.B. hier.

Die Reaktion:

Ich find’s super!

(via saatkorn und Jan Kirchner von atenta)

Kleines Update: Ganz große Reaktion von McDonalds: sie haben einen Link auf die Parodie direkt unten rechts auf der Startscreen ihres Videos plaziert. Das nenne ich souverän reagiert. Chapeau, McDonalds, das würden nicht viele Unternehmen tun.
Noch ein Update: Und jetzt haben Sie es leider vom Netz genommen. Aber immerhin ist noch das Making of im Original auf der McDonalds Seite zu finden.

McDonalds Tag der Ausbildung Video