Und wieviel Gen Y bist Du?

millennials-quiz-logo-mediumZwei unterhaltsame – und mitunter lehrreiche – Selbstests zur Generation Y habe ich im Netz aufgetan: einmal bei den von mir sehr geschätzten Gen Y Marketing Kollegen von InSites Consulting, zum anderen vom PEW Research Center, dem amerikanischen ‚fact tank‚, der sich mit amerik. und globalen Trends, gesellschaftlichen Einflüssen und auch Generationsfragen auseinandersetzt.

Also ich fand den InSites Consulting Test hier unten noch schwerer und habe zu meiner Schande nur mäßig abgeschnitten. Mal sehen, wie Sie sich so schlagen…

Und wer jetzt als Gen X oder Babyboomer feststellt „Potztausend – ich bin ja zur Hälfte Millenial!“: kein Grund zur Identitätskrise. Generationsbeschreibungen bedeuten natürlich Pauschalisierung und jeder kennt Gegenbeispiele, die dem Bild überhaupt nicht entsprechen. Oder ihm absolut entsprechen, nur eben einer anderen Generation angehören. Oder ist selbst das lebende Gegenbeispiel. Unterm Strich aber sind alle Generation Y Beschreibungen, die hier im Blog erscheinen, Ergebnisse von Studien, die sich fundiert mit dieser Generation auseinandersetzen. Sicherlich gibt es bei der Beschreibung der Millenials Überschneidungen zu anderen Altersgruppen, da die Megatrends, mit denen diese Generation aufgewachsen ist, überall ihre Spuren hinterlassen haben. Insgesamt lassen sich jedoch bei den Millenials weltweit Tendenzen nachweisen, die eine Pauschalisierung zulässig erscheinen lassen.
Auch wenn Sie jetzt als *1969er gerade 97% Gen Y erreicht haben…

Advertisements
4 Kommentare
  1. Bastian sagte:

    Das Ergenis aus dem Millenial Quiz war leider nicht sehr aussagekräftig

    • Auch das zweite Quiz von insites consulting? Das hatte zumindest einige interessante Fakten fand ich. Und war schwerer zu beantworten.

  2. Hallo Christoph,

    erstmal Glückwunsch zu deinem tollen Blogprojekt. Ich drücke die Daumen, dass es auch so erfolgreich wird, wie du es dir vorstellst.

    Ich habe den Millenial-Test in den vergangen Jahren schon mehrmals gemacht. Und je öfter ich ihn mache, desto mehr „Millenial“ werde ich. Das mag natürlich wenig überraschend klingen, denn nach einem Testdurchlauf weiß man ja eigentlich sehr genau, welche Antworten einen hohen Score erzielen. Ich habe aber versucht, so ehrlich wie möglich zu sein.

    Das wirft bei mir die Frage auf: Kann man nicht nur Millenial sein, sondern auch werden? Wie sehen die anderen User das?

    • Hallo Jan,

      Danke für die Glückwünsche! Um auf Deine Frage zu antworten: ich glaube, dass vieles, was die Gen Y ausmacht, in uns allen steckt. Von daher ist es weder überraschend, sich in der Beschreibung der Millenials wiederzuerkennen, noch bei den Tests entsprechend abzuschneiden. Ich habe mich in den letzten Tagen ein wenig mit Megatrends beschäftigt, und vieles davon beeinflusst eben nicht nur die Generation der 20-30 jährigen, sondern auch alle anderen.
      Eine Besonderheit mache ich jedoch schon aus: die Millenials vertreten ihre Meinung, ihre Wünsche und Anforderungen deutlich selbstbewusster als die Generationen zuvor. Und vielleicht macht genau das den Unterschied aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s